Luna Blanca - Richard Hecks und seine Nouveau Flamenco Band

Luna Blanca
Richard Hecks and His Nouveau Flamenco Band
Direkt zum Seiteninhalt


Bestes World Musik Album 2012 (ZMR New Orleans):



El Dorado - Bill Binkelmann (ZoneMusicReporter.com)

Man kann nie sagen, wo gute Musik entspringen wird, geografisch gesehen. Die musikalische Welt schrumpft die ganze Zeit durch unglaubliche Fortschritte in der Aufnahmetechnik. Als Ergebnis sollte es nicht überraschen, dass eines der heißesten gegenwärtig aufnehmenden nuevo flamenco Ensembles seine Wurzeln in Deutschland hat. Luna Blanca ist dabei, in die Spitzengruppe dieses Subgenres zu schweben dank ihres neuesten Albums, dem erregenden und ungeheuer einzigartigen El Dorado. Hier ist ein Album das Sie spielen, wenn Sie einen Muntermacher brauchen, da viele der 14 Titel mit genügend Zischen und Würzen gemacht sind sogar müde und gereizte Musik-Kritiker dazu zu bringen, aufzustehen und herunter zu kommen! Es ist nicht so, als wenn nuevo flamenco ein biederer, langweiliger Musikstil wäre (weit davon entfernt), aber was diese Katzen mit ihm tun, ist wie ein Rezept zu nehmen für ein heißes Thai-Gericht und dann,  nur so zum Spaß, einige Ghost Chili Peppers (die heißesten verfügbaren Paprika ) hinein zu werfen. Als ob Jalapeno oder Habanero Pppers nicht heiß genug wären, sie gehen und peppen es wirklich noch etwas auf.

Die Brillanz von El Dorado ist, wie Luna Blanca ihren individuellen Stempel von Fusion der Flamenco-Musik aufdrücken. Ob dies aufgrund ihrer deutschen Wurzeln oder eines anderen Faktors ist ist irrelevant. Wie auch immer Gründungsmitglieder Richard Hecks (Solo-Gitarre) und Helmut Graebe (Klavier, Orgel, Mundharmonika)  auf diesen  angenehmen Kniff des Flamenco-Subgenres kamen, ich für meinen Teil bin dankbar. Zusammen mit Bandkollegen Bino Dola (Rhythmus und zweite Solo-Gitarre) und Clemens Paskert (Bass, Schlagzeug, zusätzliche Keyboards) und mit Gast-Musiker Christian Landgraf (zusätzliche Keyboards auf vier Tracks), beginnen die Musiker von einer traditionellen Basis der Latin-Gitarren und sinnlichen Rhythmen und wirbeln in verwegene Richtungen, beziehen Rock, Jazz, Chillout und ein paar weniger definierbare, aber immer noch spürbare Verbindungen ein. Das Ergebnis ist Musik, die die übliche Kraft, Leidenschaft und Spielfreude des Flamenco  mit einer Auswahl von neuen und spannenden Elementen kombiniert.

Als ich El Dorado zuhörte (oft, möchte ich hinzufügen), begann ich zu denken, dass das, was Luna Blanca mit dem nuevo flamenco macht, eine analoge Ähnlichkeit hat zu dem, was die bahnbrechende Gruppe Cusco (auch mit Wurzeln in Deutschland)  für die Süd Amerikanische/Inka Musik auf einigen ihrer Alben, wie z. Bp. Apurimac getan hat. Durch eine Mischung traditioneller Musikstile und Instrumente mit modernen, einschließlich  elektronischer Keyboards, behielt Cusco‘s eigener  Sound das exotische Gefühl  ihrer ethnischen Wurzeln, aber fügte eine Menge Cross-Genre-Appeal hinzu. Luna Blanca arbeitet viel enger um ihre beeinflussten Wurzeln als es Cucso tat (letzterer  zeitweise fast umspringend in Synth-Pop), aber es gibt genügend Rock / Jazz / zeitgenössischen Elemente, die um El Dorado fließen, um meine Analogie zu rechtfertigen.

Die Dinge beginnen mit dem wunderbar verrückten raus aus dem bekannten Zeug Pfeifen und Bläsern, die die CD selbst anpfeifen bei Los Ojos, übergehend in eine sexy Midtempo Flamenco-Nummer, aber mit der einzigartigen Zugabe von jazzigem Vibrieren auf der Melodie, sowie zeitgenössische Beats, und dieser arschtretende Bläsersatz, ganz zu schweigen von dem verrückten Kerl mit der Pfeife oder derjenige, der zeitweise manisch lacht! Danach erhebt ein hervorragendes Riff auf dem E-Piano den Titeltrack in die Jazz-Stratosphäre, während es über eine schnelle Flamenco-Gitarre mit Schlagzeug im Hintergrund spielt. Desperado beginnt mit einigen direkten elektrische Gitarre Soli und einem Rhythmus Beat, der Sie sich vorstellen lässt selbst zu reiten in  einem Western Film (oder vielleicht ist der Titel eine Referenz an den Robert Rodriguez Film selbst, der den Titel des Tracks teilt) und dabei die korrupten bösen Jungs nieder zu machen, die in der Stadt sind.

Nun, nicht jede Melodie hier läuft auf Hochtouren. Medianoche ist passend verträumt und romantisch, wie das klagende Piano verschmilzt mit sanft gezupfter Gitarre, von harfegleichen Keyboards akzentuiert, aber das meiste von El Dorado ist energisch, bringt ihr Blut in Wallung Zeug, wie Dos Guitarras mit einem hämmernden Midtempo Bass-Beat und die "zwei Gitarren" die die Führung übernehmen, während noch mehr Gitarren im Hintergrund mitmischen - nicht mal erwähnt das zweitweise Orgel Riff! Und dann gibt es noch Rio Mamore, bei dem die Mundharmonika es aufnimmt mit der Flamenco-Gitarre über einen Unterton von würzig, pfeffrigen Beats.

Ich könnte dranbleiben, die verbleibenden Tracks zu beschreiben, wenn ich mehr Platz hätte, aber es genügt zu sagen, dass, wenn Sie Luna Blanca erlauben Sie zu diesem El Dorado mitzunehmen, Sie kein Gold entdecken mögen, aber das wird Sie nicht kümmern, weil Sie eine viel zu gute Zeit haben werden, um es überhaupt zu bemerken.

Bewertung:  Sehr Gut

P.S.:  
Bill Binkelman ist seit langer Zeit eine Ikone in der Musikindustrie.


Zurück zum Seiteninhalt